Mein Engagement

- Ständeratswahlen 22. Oktober 2023

Die Grünen des Kantons Bern haben mich am 31. Januaar 2023 als Kandidat für den Ständerat nominiert. Ich freue mich über dieses Vertrauen.

Ich bin überzeugt: Angesichts der grossen Herausforderungen, vor denen wir stehen, müssen wir alle Verantwortung übernehmen und mithelfen, Lösungen zu erarbeiten. Die Bedrohung durch die Klimaveränderung, die Gefährdung der Demokratie durch die Verrohung der politischen Kultur auf dieser Welt, der soziale Zusammenhalt und Ausgleich nach Covid und angesichts von Krieg, Energiekrise und Inflation, die aktuellen wirtschaftlichen und versorgungspolitischen Fragestellungen erfordern in den nächsten Jahren vollen Einsatz und konstruktive Lösungssuche. Dazu braucht es dringend mehr grüne Kräfte, gerade auch im Ständerat.

Ich habe in meiner politischen Arbeit, namentlich während zwölf Jahren als Regierungsrat, gelernt, durch Zuhören, Analysieren und Erklären tragfähige Lösungen auch für schwierige und kontroverse Themen zu erarbeiten und Brücken zwischen den politischen Kräften zu bauen. Dabei bin ich immer meinem Kompass "ökologisch - sozial - liberal" gefolgt. Diese Fähigkeiten würde ich gerne in den nächsten Jahren auf Bundesebene einsetzen, um mitzuhelfen, die nötigen Lösungen zu finden.

Die nationalen Wahlen finden am 22. Oktober 2023 statt.

- Honorarprofessor für "Politische Steuerung" an der Universität Bern

Seit 2019 erfülle ich beim Kompetenzzentrum für Public Management an der Universität einen Lehrauftrag, in welchem ich im "Master für Public Management" den Studierenden in einer Vorlesung aufzeige, wie "Politische Steuerung" im Alltag der Politik konkret funktioniert und wie in der Politik Lösungen erreicht werden können. Im Dezember 2020 verlieh mir die Universität dazu eine Honorarprofessur.

- Präsident des Verwaltungsrats der Insel Gruppe

Seit seiner Gründung durch Anna Seiler im Jahr 1354 steht das Inselspital für die Erhaltung und Förderung von Gesundheit und Lebensqualität der Menschen; heute als Universitätsspital zugleich für die Lehre die Forschung. Die Insel ist eine tolle Institution voller innovativer und für das Wohl der Menschen engagierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Sorgen bereitet mir der ökonomische Druck auf das Gesundheitswesen. Seit Jahren spricht die Politik nur von den Kosten, nicht aber von den enormen Ressourcen und Potenzialen für Mensch, Gesellschaft und Wirtschaft, die im Schweizer Gesundheitswesen liegen. Es braucht dringend eine Neuorientierung, mit fairen und korrekten Preisen und einer Fokussierung auf die Potenziale für unser Land.

- Präsident des Museums Franz Gertsch, Burgdorf

- Beratung und Problemlösung

Meine Erfahrung in der Führung grosser Institutionen und als Jurist und Staatsrechtler setze ich gerne für die Unterstützung von Strategieprozessen und Problemlösungen ein. Ich war unter anderem Generalsekretär der Grünen Partei der Schweiz, wissenschaftlicher Mitarbeiter des Bundesamtes für Justiz, Mitglied des städtischen und des kantonalen Parlaments und zwölf Jahre Mitglied des Regierungsrats des Kantons Bern (2006 bis 2018), zuständig für Bildung und Kultur.

Wenn Sie mit mir in Kontakt treten wollen, benutzen Sie bitte das Kontaktformular

Bernhard Pulver

← zurück   ↑ nach oben   Ξ drucken